Arbeitsweise des Hauses Christiane Groth - Unternehmensberatung

Ich verfüge über ein umfangreiches Beratungsspektrum aufgrund langjähriger Erfahrungen und kann deshalb auf jede Art Beratung zugehen. Vornehmliche Branchen sind dabei das Bau und Baunebengewerbe sowie das gesamte Handwerk, aber auch Einzel- und Großhandel und Dienstleistungsunternehmen. Der Fokus (Größe der Firma) liegt bei 5 bis 100 Mitarbeitern.

In einem ersten Vorgespräch wird herausgearbeitet, worum es geht bzw. welche Brennpunkte für Sie in Ihrem Unternehmen anstehen und dementsprechend wird die Beratung strukturiert.
Strukturiert heißt: Es werden zunächst die Themen festgelegt, die zur Projektierung bzw. zur Beratung anstehen. Im Rahmen dieser Themenbereiche wiederum werden Unterpunkte gebildet und dazu entschieden, wer in welcher Zeit etwas umsetzt und bearbeitet.
Nach Festlegung der Themen und der Zuordnung der Personen werden Termine anberaumt, um in die einzelnen Themen „tiefer einzusteigen“; Erkenntnisse zu vertiefen und Umsetzung zu beginnen. Parallel werden in meinem Büro Unterlagen des Unternehmens gesichtet und analysiert.
 
Nach der Phase der Analyse, Kennenlernen des Unternehmens –auch über eine Betriebsbesichtigung – und in den folgenden Beratungsterminen werden demzufolge Maßnahmen festgelegt und ab sofort umgesetzt. Dies ist abhängig von der Firmengröße, vom Themenbereich der Beratung und von der Umsetzungsgeschwindigkeit im Unternehmen selbst. Wichtig ist, dass dabei die Zeitabstände nicht so groß sind, also eine zügige Bearbeitung und Umsetzung erfolgt.
Die Ist-Analyse wird meinerseits kurz gehalten; der Maßnahmenkatalog in kurzen Stichpunkten festgehalten, es sei denn für  die Bank oder andere Personen ist es notwendig detailliert auszuführen. Über den Maßnahmenkatalog können wir in die Umsetzung eintreten. Dabei ist es egal, ob es um das Alltagsgeschäft geht oder den Bereich einer kaufmännischen Veränderungen mit Controlling, neue Liquidität zu erhalten oder auch Verhandlungen mit der Bank einzubinden sind. Viele andere Themen (in einigen folgenden Beispielen genannt siehe auch in meinem Internetauftritt = Unternehmensanalyse, strategische Unternehmensplanung und –gestaltung, Projektmanagement, Interimsmanagement, Organisationsberatung, Controlling und Firmenverkauf/Generationswechsel) sind möglich. Für die Zukunft des Unternehmens wird generell mehr Zeit aufgewendet, denn es gilt auf der einen Seite die Gegenwart, die positiv ist, zu festigen und weiterzuführen; auf der anderen Seite gilt es insbesondere die Zukunft zu gestalten für die nächsten Jahre.
 
Das bedeutet auch, dass die meisten schriftlichen Unterlagen der Zukunft gewidmet sind als Vorlage und Zielvorgabe. Damit ist nicht nur der Businessplan gemeint, sondern vielmehr künftige Strukturierungen und Aufgabenstellungen, je nachdem, welche Beratungsaufgabe zu bewältigen ist.

Nehmen wir das Beispiel Mitarbeiter: Hier müssen im Rahmen einer Neuorientierung die Mitarbeiter in Gespräche eingebunden werden. Das Gleiche gilt selbstverständlich für den Unternehmer selbst. Dabei ist eine Zielplanung und ein Zeitrahmen besonders wichtig, damit sich die Umsetzung in das Alltagsgeschäft eingliedern kann und die Themengebiete und Zielvorgaben müssen klar strukturiert sein. Oft haben Unternehmer selbst Überwindungsängste, solche Zielvorgaben klar zu formulieren und abzuverlangen. Hier ist die Zusammenarbeit mit mir als Unternehemensberaterin ausgesprochen wichtig.
Ein weiteres Beispiel sind die Veränderungen von Firmenkonstellationen, wonach durch Betriebsaufspaltungen oder Verwaltungsfirmen oder GmbH’s für die Zukunft eine neue Firmenkonstellation von entscheidender Bedeutung sein kann, wenn es z.B. darum geht, dass eine GmbH Verluste macht und aus den vergangenen Jahren Verlustvorträge vorhanden sind, die nicht verwertet werden können. Hierbei würde das Steuerbild eine völlige Schieflage darstellen und die Verluste könnten nicht genutzt werden. Nach meiner Erfahrung sind Firmenkonstellationen u.a. sehr ausschlaggebend für die Liquidität;
 
Letztendlich ist in jedem Betrieb die Zukunft mit neuen Vorgaben und Vorlagen, neuen Plänen und Berechnungen durch Verhandlungen mit Geschäftspartnern und Banken zu gestalten und nur dadurch sind positive Ergebnisse zu erreichen. Dabei ist es wichtig, den Unternehmer und seine Mitarbeiter mit einzubinden.
 
Anschließend oder auch parallel kann eine Überwachung oder ein persönliches Coaching vonstatten gehen, damit Stabilität gewahrt wird für die erreichten Ergebnisse, Ziele weiter verfolgt werden und kein Rückfall in alte Gewohnheiten stattfindet. Deshalb ist auch das begleitende Coaching des Unternehmers sehr wichtig und ist ausschlaggebend dafür, dass ich mich ganz persönlich im Rahmen eines besonderen Krisenmanagements dem Unternehmer und den Führungskräften besonders widme und eine Identifikation durchführe. Die Identifikation ist wegweisend für die angestrebten Ziele und Maßnahmen.
 
Die Laufzeit und die Maßnahmen der Beratung und damit die Beratung selbst richten sich nach der Größe des Unternehmens, aber auch nach der Notwendigkeit von zu erzielenden Ergebnissen, die in einer bestimmten Zeit zu erreichen sind. Ganz wichtig ist, dass der Unternehmer und das Unternehmen nach Abschluss der Maßnahme nicht alleingelassen werden.

___________________________________________________________________________________


Das Wichtigste aber sind Sie und die Menschen mit Ihnen. Der ganzheitliche Ansatz in der Beratung ist mir wichtig, denn viele Probleme haben ihren Ursprung im menschlichen Bereich; sehr oft ist etwas erst ein menschliches oder zwischenmenschliches Problem, bevor aus diesem Umstand Schwierigkeiten im Controlling, in der Neukun-dengewinnung, bei den Außenständen und anderer Themenfelder entstehen. Die Kombination der menschlichen Seite und der fachlichen Kompetenz gibt mir die Möglichkeit, zusammen mit meinen Spezialisten, Ihnen in einer großen Bandbreite Beratung anzubieten. D.h. wir finden Lösungen, wir optimieren diese nach Individualität Ihres Unternehmens und implementieren das mit Ihnen gemeinsam für Ihren Erfolg!